Jahreshauptversammlung der Straßenbahner – Mehr Engagement der Stadt Regensburg gefordert

 


Vollbesetzte Versammlung / Enormes Mitgliederwachstum / Vertreter aus der Stadtpolitik.

Regensburg.  Bis auf den allerletzten Stuhl besetzt war die diesjährige Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Historische Straßenbahn Regensburg e.V.

Nachdem der erste Vorsitzende Jan Mascheck alle Anwesenden herzlich begrüßte und auf die erfolgreiche Hauptversammlung sowie das ergebnisreichste Vereinsjahr seit Bestehen des Vereins hinwies, referierte Günther Dürrmeier (2. Vorsitzende) über das abgelaufene Vereinsjahr: „Mithilfe der OTH und der Plauener Straßenbahn konnte in 2023 bereits zweimal in Plauen mit unserer Straßenbahn gefahren werden.“.

Klaus Theml, 3. Vorsitzender, zuständig für Mitgliederentwicklung fügte hinzu: „In diesem Jahr konnten wir durch die Aufnahme der IG Regensburger Busse ein enormes Vereinswachstum erreichen, worauf wir alle zusammen sehr stolz sind!“ Claudia Krause, Kassenwartin stellte die Finanzen vor: „Die Zahl der Buchungen hat sich auf ca. 400 pro Jahr stark erhöht!“

Die anwesenden Stadträte Bernadette Dechant, Dagmar Schmidl, Dr. Thomas Burger und Kathrin Fuchshuber lobten in kurzen Grußworten das Engagement des Vereins in den letzten zehn Jahren seit 2014.

In insbesondere einem Punkt waren sich allen Beteiligten einig so Jan Mascheck: „Die IG hat alle von der Stadt Regensburg an sie gestellten Aufgaben übererfüllt und nun wäre es Zeit wenn aus der Stadt Regensburg selbst Impulse kommen würden wie es nun weiter gehen soll: Was soll an der Guerickestraße weiter mit der Bahn passieren? Wie stellt sich die Stadtverwaltung Regensburg eine Nutzung der Bahn zukünftig vor? Gibt es auch noch prominentere Plätze in der Stadt wo die Bahn zum Nutzen aller fahren könnte?“ Von Seiten der Anwesenden wurde angesprochen, dass sich die Stadt Regensburg hier nicht optimal engagiert.

Dr. Thomas Burger in Vertretung der Oberbürgermeisterin versprach diese Themen mitzunehmen und mit der Stadtführung zu erörtern und auszuloten wohin es hier mit der Straßenbahn gehen soll. Auch die weiteren anwesenden Stadträte Kathrin Fuchshuber, Bernadette Dechant und Dagmar Schmidl nahmen das Thema auf und werden hier intern eruieren, wie hier ein Engagement der Stadt Regensburg aussehen könnte.

Als neue Vorsitzende bestimmte die Versammlung Jan Mascheck (1. Vorsitzender), Günther Dürrmeier (2. Vorsitzender), Klaus Theml (3. Vorsitzender), Claudia Krause (Kassenwart), Berthold Isaak (4. Vorsitzender AG Regensburger Busse) und als Kassenprüfer  Christian Ferstl.

 

 

 



Fotos: Jan Mascheck, vlnr: Jan Mascheck, Klaus Theml, Kathrin Fuchshuber Thomas Burger,Claudia Krause, Dagmar Schmidl

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Günther Schieferl fährt den Regensburger Straßenbahntriebwagen in Plauen

Einladung für alle Regensburger und Tramfreunde! - Zur Fahrt mit dem historischen Regensburger Straßenbahntriebwagen in Plauen am 23.9.23

Freiwillige Helfer gesucht: Der Regensburger Packerlbus